unser lösungsvorschlag

Bildmontage Heinrich Wolf: Rot gestrichelt der geplante Verlauf direkt am Sportgelände, Blau dargestellt der gewünschte  Verlauf 

Verlegung des Ausleitbauwerkes

Die Verschiebung des Auslaufbauwerkes wird von Seiten des Vereins, der Gemeinde und der gesamten Bevölkerung schon seit bekanntwerden der neuen Planung (Anfang 2014) gefordert. Im April 2014 wurde durch Bürgermeister Josef Loibl an den stellv. Leiter des WWA landshut, Herrn Bernhard Eichner Listen von 350 Bürgern übergeben, die sich für die Ver-legung des Ausleitbauwerks einsetzen. Gleichzeitig übergab der Vereins-vorsitzende einen Skizze mit dem Vorschlag für die Verlegung. Der Behörden-leiter sicherte zu, den Vorschlag auf die technische Umsetzbarkeit zu prüfen. Der Vorschlag sieht vor, das Ausleitbauwerk um ca. 200 m in nordöstliche Richtung auf der Dammkrone zu verschieben. Die Zuleitung kann dann direkt im abgedeichten Teil erfolgen.  Nach dem Ausleitbauwerk, welches dann nicht mehr von der Straße eingesehen werden kann, geht das Ersatzfließgewässer direkt in den Auwaldbereich über und wird Richtung Niederpöring geleitet. Durch die Verlegung hinter dem Damm und die Verschiebung in den Auwald ist das Ersatzfließgewässer ausreichend weit vom Sportgelände entfernt und kann von dort nicht eingesehen werden. Das Risiko, dass spielende Kinder in das EFG geraten ist damit erheblich reduziert Durch die größere Entfernung und das abschirmenden Auwaldstück ist die Lärmbelastung ebenfalls deutlich gemindert. 


Reduzierung der Ausleitmenge

Durch eine deutliche Reduzierung der Ausleitmenge, auf z. B. konstant 3 m3/s würde die Lärmbelastung nochmals stark reduziert. Da durch die verringerte Abflussmenge auch die Dimension des Gerinnes erheblich kleiner wird, ergeben sich auch für die Eingriffe in den Auwaldbereich erhebliche Vorteile. 

Die verringerte Menge des ausgeweiteten Isarwassers hat auch deutlich weniger Auswirkung auf den Grundwasserspiegel in der Umgebung des Sportgeländes.

 


Die Verlegung des Auslaufsbauwerkes und die Reduzierung der Ausleitmenge ist für den FC Oberpöring e.V., die Gemeinde Oberpöring und die Bürgerschaft ein Herzensangelegenheit.

Dafür werden wir uns mit allen Mitteln einsetzen.